Jordis Sprint 1.7 QV

Jordis Sprint 1.7 QVJordi Brunet aus Barcelona im sonnigen Spanien besitzt diesen Sprint 1.7 QV von 1988. In Spanien ein sehr seltenes Auto. Wie man sieht, hat er sich gut gehalten.

Jordi kaufte den Sprint 2001 für 1200 Euro, mittlerweile stehen 83.000 km auf dem Tacho. Dieser 1.7er ist noch mit zwei 40er Dell'Orto Doppelvergasern ausgestattet und bringt es auf kräftige 114 PS. Somit ist dieser Motor der stärkste je in einen Alfasud eingebaute Motor.

Es ist einer der letzten Sprints, die Alfa Romeo herstellte - 1989 wurde die Produktion eingestellt. Sehr zum Leid der eingefleischten Fans. Das Auto muss schon mit einigen Alfa 33 Komponenten auskommen. Die hinteren Scheibenbremsen mussten so zum Beispiel Trommelbremsen weichen. Nur Nachteile brachte die Umstellung auf die Plattform des Alfa 33 aber nicht. Jordis Sprint profitiert von der vergrößerten Bremsanlage mit ínnenbelüfteten Bremscheiben vorne und einem im Vergleich zum Alfasud erheblich leistungsfähigeren

Sprint 1.7 QV Sprint 1.7 QV

40er Dell'Orto Doppelvergaser. Bremskraftverstärker. Jordi und einige andere spanische Alt-Alfa-Fahrer haben einen Club für Alfa Romeos Baujahr 1980 bis 1990 ins Leben gerufen, den man auch im Internet unter www.alfacuoreclub.com erreichen kann.

Wie in Deutschland auch, sind die Alfas aus dieser Zeit auch in Spanien nicht besonders gefragt. Dabei sind gerade solche Autos wie der Sprint oder die Alfetta auf dem Weg zum Klassiker - solange nicht alle bald in der Schrottpresse verschwunden sind. (Ob sich wohl auch einmal jemand für einen frühen Alfa 33 erwärmen kann?) Mit einem Reperaturhandbuch und vielen Teilen aus einem verrosteten Schlacht-Sprint ist Jordis Sprint 1.7 QV für die Zukunft gerüstet und wird wohl noch eine Weile halten. Hoffentlich!

 

Zurück

 


Letztes Update: 6. Oktober 2003     Created: 3.April 2002

© Layout und Text by Tim Rauen. Fotos by Jordi Brunet.