Klaas Alfasud 1.5 QO

Eine mit nur 11794 Einheiten besonders wenig gebaute und daher seltene Variante des Alfasud der Serie III ist der 1.5 Quadrifoglio Oro oder kurz QO. Er stellt das absolute Topmodell der fünftürigen Variante dar.

 Alfasud 1.5 Quadrifoglio Oro

Quadrifoglio Oro - also goldenes vierblättriges Kleeblatt - wurde Anfang der 80er Jahre die neue Bezeichnung für besonders luxuriös ausgestattete Limousinen von Alfa Romeo. Auch von der Alfetta und vom Alfasud-Nachfolger Alfa 33 gab es ein QO-Modell. Die Ausstattung des 1982 auf den Alfasud 1.5 QOMarkt gekommenen Luxus-Alfasud ist sehr umfangreich. Neben Holzlenkrad und -schaltknauf sind eine Scheinwerferreinigungsanlage, beige Veloursbezüge, ein Heckscheibenwischer, zweifarbig lackierte Stahlfelgen und eine Metallic-Lackierung serienmäßig. Der QO verbindet zudem die Leistung eines Alfasud Ti 1.5 (95 PS) mit der praktischen fünftürigen Karosse mit großer Heckklappe. Klaas Schepers aus den Niederlanden besitzt den auf dieser Seite beschriebenen Alfasud 1.5 QO.

Sein Auto ist original und sehr gut erhalten. Bisher sind lediglich 106.000 km zusammengekommen. Klaas erstand den Alfasud 2004 von Rody Bal, einem der Alfasud-Päpste in den Niederlanden. Rody hatte den Wagen fast ein Jahrzehnt lang trocken eingelagert. Klaas musste lediglich kleinere Schweißarbeiten an den Radläufen ausführen, Zahnriemen, -spanner und Wasserpumpe wechseln und einige Standschäden an den Bremsen beheben. Da die Stoßstangen wie bei allen Alfasud der Serie III mit der Zeit extrem verblasst waren, lackierte er sie schwarz.

Alfasud 1.5 QO

Der Innenraum

Eine kleine Abweichung vom Originalzustand erlaubte sich Klaas. Er tauschte die 13 Zoll großen Stahlfelgen seines Alfasud gegen die 14 Zöller einer Giulietta (Baureihe 116). Eine Modifikation, die selbst Kennern nicht auf Anhieb auffallen wird. Für den Alfasud Serie III übernahm Alfa Romeo 1980 das Design der Giulietta-Felgen und presste sie fortan für den Alfasud im Durchmesser 13 Zoll. Natürlich lackierte Klaas die 14-Zöller in der typischen Zweifarb-Lackierung des Alfasud QO. Der Felgenstern erhielt den originalen dunkelgrau metallicfarbenen Lack während der äußere Ring in hellem silber metallic lackiert wurde. Klaas Alfasud QO ist einer der wenigen, die ohne die ansonsten serienmäßigen elektrischen Fensterheber ausgeliefert wurde.

Zurück


Letztes Update: 14. Januar 2007      Created: 14. Januar 2007

© Layout und Text by Tim Rauen. Fotos by Klaas Schepers.