Alfasud Caimano
 

Alfasud Caimano. Dieses Bild wurde mit der freundlichen Unterstützung von www.alfisti.net publiziert.Der Alfasud Caimano wurde zusammen mit der Berlina auf dem 53. Turiner Automobilsalon 1971 vorgestellt. Wie der Serien-Alfasud stammte auch die eigenwillige Form des Caimano aus der Feder von Giugaro. Das Publikum war beeindruckt wie wandelbar die Plattform des Alfasud war. Unter der riesigen Glaskuppel verbirgt sich ein zweitüriges Coupé mit einem ebenso eigenwilligen Cockpit. Hat man erstmal die riesige Kuppel, in die auch die "Türen" integriert sind, nach vorne geklappt und auf dem Fahrersitz Platz genommen, so fallen sofort die ungewöhnlichen Instrumente auf. Anstelle der klassischen Rundinstrumente hat der Fahrer fünf rechteckige Anzeigen für Geschwindigkeit, Drehzahl, Wassertemperatur, Öldruck und das Benzinreservoir vor sich, die alle mit sich in der Horizontale verschiebenden Zeigern versehen sind. Darunter befindet sich eine Leiste mit Kontrollleuchten. Das Lenkrad ist ebenso ungewöhnlich, hat es doch nur zwei Speichen. Die Form erinnert an ein Ford Escort Lenkrad aus den frühen achtziger Jahren. Fahrer und Beifahrer können es sich in Liegestuhl-ähnlichen Schalensitzen bequem machen. Zumindest solange die Sonne nicht scheint. Der Innenraum des Alfasud Caimano. Dieses Bild wurde mit der freundlichen Unterstützung von www.alfisti.net publiziert.Eine Klimaanlage hat der Caimano nämlich nicht. Die Innenraumtemperaturen dürften bei Sonne dementsprechend hitzig ausfallen. Die Motorhaube klappt beim Öffnen nach vorne und gibt den Blick auf den serienmäßigen Boxer mit 63 PS frei. Die Motorhaube stellte übrigens ein Problem für Giugiaro dar. Gerne hätte er eine gleichmäßig abfallende Linie gezeichnet. Doch da wollte der ohnehin schon tiefbauende Boxermotor nicht mit. Also musste ein Knick in die Motorhaube. Bei eingeschaltetem Licht blinzeln Schlafaugen aus der Haube hervor. Klappt man die hintere Glasscheibe nach oben, so findet man sogar noch eine Art Kofferraum.

Zum Schluss noch die Maße. Caimano ist 3920 mm lang, 1650 mm breit und 1090 mm hoch.

Wer sich den Caimano heute anschauen möchte, muss das Museo Storico Alfa Romeo nahe Mailand besuchen.
Zurück
Vielen Dank für die Bilder an 

Letztes Update: 28. Mai 2004     Created: 28. Dezember 2000

© Layout und Text by Tim Rauen. Die Fotos werden mit der freundlichen Erlaubnis von alfisti.net publiziert.