Alfasuds en Miniature

Bis vor kurzem hatte man als Modellautosammler beim Alfasud nur die Möglichkeit auf altes mehr oder weniger gut gemachtes Kinderspielzeug zurückzugreifen. Die italienischen Modellspielzeughersteller Mebetoys (von Mattel seit langem übernommen) und Polistil boten in den beiden gängigen Maßstäben 1/43 und 1/24 eine Vielzahl verschiedener Modelle an.
Mitte der Achtziger kamen dann Resinbausätze der französischen Firmen Alezan and Provence Moulage auf den Markt. Resin zeichnet sich durch seine einfache Verarbeitung aus und wird daher von vielen Modellherstellern für Kleinserien verwendet. Alezan baute neben vielen verschiedenen Alfa 33 auch den Alfasud Sprint. Da diese Bausätze hohes modellbauerisches Können vorausetzen, fanden sie keine große Verbreitung.
Erst die von Minichamps vorgestellten Alfasuds und Alfasud tis brachten das erste wirklich gute Miniaturmodell zu annehmbaren Preisen. Leider ist der zweitürige Alfasud von Minichamps ein Fantasiegebilde, dass es so nie gegeben hat. Seit 2007 bereichert ein dem Minichamps-Modell zu verwechseln ähnlich sehender Alfasud ti Serie I von Edison den Markt.

 

Maßstab 1:43

Diverse Alfasud-Modelle von Mebetoys (Mattel)

Die Mebetoys Modelle sind Kinderspielzeuge aus den siebziger Jahren. Deswegen sind sie relativ einfach verarbeitet. Drei verschiedene Grundversionen waren erhältlich: Alfasud Serie I Viertürer, Alfasud Serie I Viertürer mit ti-Front und Heckspoiler und Alfasud Serie I Viertürer im Trofeo Alfasud ti-Look mit Verbreiterungen und Startnummer

Die vorderen Türen lassen sich bei allen Varianten öffnen. Der Innenraum ist mit klappbaren Rückenlehnen und einem verchromten Dreispeichenlenkrad "ausgestattet". Den einfachen Viertürer gab es sowohl mit

Alfasud von Mebetoys

Alfasud im ti-Look von Mebetoys

Alfasud "Trofeo" von Mebetoys

Gummireifen als auch mit Kunststoffrädern. Er war in vielen Varianten und Farben erhältlich (z.B. als Carabinieri oder Vacanze Mare mit Boot auf dem Dach). Den Viertürer im ti-Look gab es in rot und grün. Das abgebildete Modell ist nicht mehr im Originalzustand. Anstelle der schwarz ausgelegten Motorhaube sollte hier ein Aufkleber sein. Der zivile Viertürer trägt die Bestellnummer A 56 auf dem Unterboden, der Viertürer im ti-Look die Nummer A 90 und die Corsa Version die Nummer A 97. Auch einen Alfasud Sprint

Alfasud "Vacanze Mare" von Mebetoys.

Alfasud Sprint von Mebetoys.

Alfasud Sprint von Mebetoys.

gab es als Zinkdruckgussmodell von Mebetoys. Die beiden Türen lassen sich öffnen und geben den Blick auf ein extra eingesetztes, verchromtes Lenkrad frei. Das gezeigte Modell wurde mit etwas Farbe verschönert. Leider ist auch dieses Modell schon auf den "Billig-Rädern" unterwegs. Alle vier Modelle sind mit etwas Glück noch auf Modellbörsen zu finden - meist in bespieltem Zustand.

 

Alfasud ti von Polistil

Vom italienischen Spielzeugmodellhersteller Polistil gab es in den siebziger und frühen achtziger Jahren ebenfalls ein ziemlich einfach gehaltenes Modell in 1:43. Es handelt sich um einen zweitürigen Alfasud ti

Alfasud ti Rallye "Jolly Club"

Alfasud ti in der Straßenversion.

Alfasud ti Rallye "Jolly Club"
(erste Serie), den es als Straßen- und Rallyeversion gab. Auch eine Version mit den eckigen Scheinwerfern, die einen Alfasud N darstellen sollte gab es. Die Rallyeversion war mit sehr dicken Aufklebern und zwei Suchscheinwerfen auf dem Dach ausgerüstet. Leider war es mit der Haftung der Aufkleber nicht sehr gut bestellt. Auch die Passung der Türen und die Form des Hecks lassen zu wünschen übrig. Das Rallye-Modell ist zur Zeit relativ häufig (sogar noch unbespielt in der Originalverpackung) zu finden, die Zivilversion ist schwieriger zu finden.

 

Alfasud ti Trofeo Alfasud  von Solido

Solido bot in den Siebzigern und Achtzigern ein gut getroffenes Modell des Alfasud ti in der Trofeo Alfasud Version in unzähligen Farb- und Druckvarianten an. Auch mehre "zivlie" Versionen ohne Abziehbilder gab es. Sowohl Fertigmodelle als auch einfach zu montierende Bausätze (mit vorlackierten Karosserien) wurden angeboten. Der Innenraum kann überzeugen. Sogar ein Überrollbügel ist vorhanden. Die Reifen sind freilich

Alfasud ti Trofeo von Solido.

Alfasud ti Trofeo von Solido.

Soldio Alfasud ti Trofeo.

für die weit ausgestellten Radhäuser etwas zu schmal geraten. Zum Schluss gab es das Modell auch unter dem Label "Cougar" mit sehr einfach Kunststoffrädern in einem Blisterkarton. Der Solido-Alfasud lässt sich mit relativ geringen Aufwand in ein sehr schönes Vitrinen-Modell umbauen. Breitere Räder und etwas Farbe machen schon viel aus. Oft findet man neue oder bespielte Modelle auf Modellbörsen und Messen.

 

Alfasud 5m von Heller

Der Alfasud 5m von Heller ist ein relativ einfach zu bauender Kunststoffbausatz. Heller ist es damals gelungen mit geringem Aufwand ein sehr gutes Modell zu bauen. Selbst im Vergleich mit den unverschämt teueren Alezan-Modellen aus Resin muss sich der Heller Alfasud nicht verstecken - er ist ihnen in Sachen

Alfasud 5m von Heller.

Alfasud 5m von Heller.

Alfasud 5m von Heller.

Passgenauigkeit sogar weit überlegen. Die Karosserie ist fein detailiert und selbst der Innenraum ist perfekt nachgebildet. Sogar eine Motoratrappe findet sich unter der leider nicht öffnebaren Motorhaube. Lediglich Gummireifen fehlen dem Modell. Einen noch nicht gebauten Alfasud 5m zu finden bedarf sehr viel Ausdauer und Zeit. Da es lange Zeit das einzige gute Miniaturmodell war, steht die Mehrzahl in Vitrinen der Modellautosammler.

 

Alfasud Sprint und Sprint von Alezan

Der Kleinserienhersteller Alezan aus Frankreich hat verschiedene Bausätze aus Resin im Angebot, die aber nur für Profis wirklich empfehlenswert sind. Wer ein solches Modell bauen möchte, muss lackieren können,

Sprint 1.5 QV Rallye Monte Carlo 1985.

und auch damit rechnen, dass weder die mitgelieferten Fenster noch die Karosserie auf Anhieb in der richtigen Form sind....
Lieferbar sind folgende Modelle: Alfasud Sprint, Sprint 1.5 QV, Sprint 1.7 QV und Sprint 1.5 QV Rallye Monte Carlo 1985. Die Bausätze bestehen aus einer Bodenplatte (inkl. Innenausstattung), der Karosserie (inkl. Stoßstangen etc.) und einem Beutel mit Kleinteilen (Räder, Achsen, Spiegel, Lenkrad etc.) und einem tiefgezogenen Stück durchsichtigem Kunststoff, das als Verglasung dienen soll.

 

Alfasud,  Alfasud ti und Alfasud Sprint von Minichamps

Minichamps stellte vor ein Paar Jahren ein Modell des Alfasud vor. Leider konnte es nicht wirklich überzeugen. Man hatte anscheinend einen Alfasud ti vermessen und dann versucht mit möglichst geringen Mitteln einen Alfasud daraus zu machen. Resultat war ein zweitüriger Alfasud L, den es so nie gegeben hat. Alfa Romeo hatte lediglich einen zweitürigen Prototyp gebaut, der aber zu Gunsten des Alfasud ti verworfen wurde. Der 2003 von Minichamps vorgestellte und auf den Fotos zu sehende Alfasud ti überzeugt

Alfasud ti von Minichamps.

Alfasud ti von Minichamps.

Alfasud ti von Minichamps.

allerdings. Das Modell erfreut mit feinen Abziehbildern, einem gut nachgebildeten Unterboden mit freistehendem Auspuffendrohr, einer zweifarbige Innenausstattung und filigranen Aussenspiegel. Die Erstauslieferung erfolgte in Rosso Alfa und war schnell vergriffen. Weitere angebotene Farben waren Azzuro Le Mans (blau), Verde Matese (grün) und Grigio Nisida metallizzato (silber metallic). Stand 2015 sind alle farben ausverkauft.

2011 wurde ein Alfasud Sprint der ersten Serie vorgestellt. Wieder zuerst in Rosso Alfa und in limitierter Menge (1.632 Stück). Das Modell überzeugt noch mehr als der Alfasud ti in seinen Proportionen und ist Stand 2015 ebenfalls ausverkauft.

Alfasud Sprint von Minichamps

Alfasud Sprint von Minichamps

Alfasud Sprint von Minichamps

 

Alfasud ti von Edison

Seit dem Jahr 2007 produziert Edison einige Alfa Romeo der 70er Jahre im Maßstab 1:43. Ähnlichkeiten mit bereits existierenden Modellen von Minichamps (Alfetta GTV 2000, Alfetta Carabinieri und Alfasud ti) scheinen

Edison Alfasud ti

Edison Alfasud ti

Edison Alfasud ti

nicht ganz zufällig zu sein. Die Qualität der Modelle ist nicht ganz so perfekt wie die von Minichamps, dafür musste man dafür aber auch nur um die 10,00 EUR investieren. Ein Minichamps Modell kostete neu das Dreifache. Das Edision-Modell unterscheidet sich in einigen kleinen Details vom Minichamps Alfasud ti. So gibt es nur einen, schwarzen, ovalen Außenspiegel anstelle der zwei verchromten runden bei Minichamps und die Innenausstattung des Edison-tis ist komplett in schwarz gehalten.

 

Alfasud Giardinetta von Neo

Selbst die seltenste Karosserieform des Alfasud gibt es mittlerweile als Fertigmodell im Maßstab 1/43. Bisher gab es nur von Gamma einen Bausatz. Seit cirka 2015 bietet der niederländische Hersteller Neo nun auch ein fertiges Kunststoffmodell an. Die Form ist nicht zu 100 % perfekt getroffen.

Neo Alfasud Giardinetta

Neo Alfasud Giardinetta

Neo Alfasud Giardinetta

Das Heck ist etwas sehr eckig geraten und die meisten vorderen Stoßstangen sind vollkommen schief angeklebt worden. Dafür ist der Innenraum aufwändig gestaltet. Der Kofferraum ist sogar mit Holzmuster bedruckt. Einzig bisher lieferbare Farbe ist verde matese. Fotos eines in rosso corallo lackierter Version geistern auch durchs Internet, wurden aber bis dato (2017) nicht realisiert.

 

Alfasud ti Trofeo und Sprint Trofeo von Fabbri Edicola

Im Rahmen der Serie Alfa Romeo Sport Collection sind bis dato (Stand August 2007) drei Alfasud Modelle erschienen. Bei der Alfa Romeo Sport Collection handelt es sich um eine Sammeledition bestehend aus einem 1/43 Modell und einem DIN A4 Heft zur Geschichte Alfa Romeos, das zusammen mit der Gazetta dello Sport in Italien für 8,90 EUR (zuzüglich dem Preis für die Gazetta dello Sport) alle zwei Wochen am Kiosk

Alfasud ti Trofeo

2x Alfasud ti Trofeo

Alfasud ti Trofeo

liegt. Die Edition startete im Jahr 2005. Vom P2 bis zum 155 V6 TI aus der ITC reicht die umfangreiche Palette an Modellen, die bisher erschienen sind. Die Qualität und Detaillierung kann sich mit Minichamps messen. Zu jedem Modell gibt es ein Vorbild. Da die Kosten für den Formenbau irgendwie wieder reingeholt werden müssen, gab es bis dato fast jedes Modell zweimal - jeweils in einer anderen Lackierung oder mit der Beklebung für ein anderes Rennen oder eine andere Rallye.

Sprint Trofeo

Sprint Trofeo in Originalverpackung

Sprint Trofeo

Verglichen mit den Solido Modellen stellen die Fabbri Edicola Modelle einen wahren Quantensprung dar. Die Details der Karosserie sind fein ausgearbeitet, das Modell rollt auf der korrekten (breiten) Bereifung, sogar Scheibenwischer und Spiegel sind nachgebildet. Der Sprint stellt gleichzeitig das erste Nicht-Spielzeug Sammlermodell dar, das man, wenn auch in limitierter Serie, als bezahlbares Fertigmodell kaufen kann.

 

Alfasud 1.2 SC 5-porte von DeAgostini

Neben Fabbri Edicola gibt es in Italien eine weiteren bekannten Verlag, DeAgostini, der in Verbindung mit einer auf ein Thema fokussierenden Zeitschrift ein Modell oder ähnliches an die Kioske bringt. Im Jahr 2008 gab es zwei Serien "La Polizia dello Stato" und "Carabinieri". In vielen Ausgaben war ein Alfa Romeo Modell enthalten. Bei den Polizeiautos unter anderem ein 155 Serie II sowie ein Alfa 33 der ersten Serie. In beiden Serien gab es einen Alfasud 1.2 SC 5-porte. Die Modelle sind bis auf die etwas zu lang geratenen Stoßstangen sehr gut getroffen und fein detailliert.

Alfasud 1.2 SC Carabinieri

Alfasud 1.2 SC Polizia und Carabinieri

Alfasud 1.2 SC Carabinieri

Sehr erfreulich, handelt es sich hier doch um das erste Modell eines Alfasud der Serie III. Bisher wurden diese Fabbri Edicola Modelle nicht wie z.B. bei den Trofeo Alfasud Ti Modellen durch einen anderen Anbieter noch einmal aufgelegt.

Alfasud 1.2 SC Polizia

Alfasud 1.2 SC Polizia

Alfasud 1.2 SC Carabinieri

 

Alfasud Ti 1.5 QV von Neo

2014 brachte der niederländische Modellauto-Hersteller den Alfasud Ti 1.5 QV heraus. Zuerst in Rosso Alfa und als Sondermodell für Modelcarworld in Grigio Nisida metallizzato (silber). Das silberne Modell ist zwischenzeitlich auch über andere Händler erhältlich. Es folgte wenige Monate später ein weißer "Alfasud Ti 1.3" der aber eigentlich nur ein Farbvariante der zuvor veröffentlichten Modelle ist da dieser Ti 1.3 ebenfalls mit den Speedline Leichtmetallfelgen und dem roten Scudetto des Ti 1.5 QV geliefert wird.

Alfasud Ti 1.5 QV von Neo

Alfasud Ti 1.5 QV von Neo

Alfasud Ti 1.5 QV von Neo

Das Modell ist sehr gut gelungen und schließt eine lange offene Lücke in jeder Alfasud-Modellsammlung.

Sprint 1.5 QV von Kess

Der italienische Modellhersteller Kess bringt seit 2013 regelmäßig Neuheiten in 1/43 auf die der eine oder andere Alfa Sammler schon länger gewartet hat. Neben einem Sei der zweiten Serie, einem 164 und eine ARNA gab es auch einen Sprint 1.5 QV in Rosso Alfa oder schwarz. Die Modelle sind aus Resine gefertigt und mit feinen Fotoätzteilen versehen. Dass die Technologie im Modellauto-Sektor immer ausgefeilter wird erkennt man gut an den im korrekten Design bedruckten Sitzen des Modells.

Sprint 1.5 QV von Kess

Sprint 1.5 QV von Kess

Sprint 1.5 QV von Kess

 

Sprint 1.7 QV von Hachette

Im Jahr 2015 wurde in Italien im Rahmen einer neuen Serie wieder ein Alfasud-Modell am Zeitungsstand verkauft. In der vierten Ausgabe der "Alfa Romeo Collection - Tutti i modelli leggendari della Casa del Biscione" Serie gab es für 12,99 EUR einen Sprint 1.7 QV mit einem kleinen 11-seitigen "Beiheft".

Sprint 1.7 QV von Hachette

Sprint 1.7 QV von Hachette

Sprint 1.7 QV von Hachette

Recherchen zufolge handelte es sich bei dieser Serie um eine Test-Veröffentlichung die es nur in Zeitungsgeschäften in der Toskana gab. Das Modell hat in seinen Proportionen große Ähnlichkeiten mit dem Kess-Sprint. Die Felgen wurden nicht besonders gut getroffen und erscheinen etwas zu groß. Immerhin ist dies das erste bezahlnare (Fertig-) Modell der allerletzten Sprint-Serie ab 1987. Alle Merkmale der letzten Serie sind am Modell umgesetzt worden. Weder die "Gullideckel"-Alufelgen vom 33 1.7 IE noch der rechte Außenspiegel oder Heckspoiler fehlen.
Das beliegende Heft weiss nicht wirklich zu begeistern übernimmt es doch die Fehler in der Zuordnung von Pressefotos die Fiat auf ihrer Presseseite "eingebaut" hat. Dem geneigten Leser wird der Innenraum es Sprint 1.5 QV als der des 1.7 QV verkauft. Zudem scheint auch für die Nicht-Pressefotos kein Sprint 1.7 QV zu Verfügung gestanden haben.

 

Maßstab 1/23 - 1/25

Alfasud von Polistil

In den Siebzigern gab es von Polistil ein 1/25 Modell von Alfasud und Alfasud ti der Serie I. Im Grunde genommen machte Polistil damals den gleichen Fehler wie Minichamps knapp drei Jahrzehnte später: man baute einen zweitürigen Alfasud. Weder die Proportionen noch bestimmte Details der beiden Polistil Modelle können als wirklich gelungen bezeichnet werden. Die Karosse wirkt zu kurz und gedrungen und die Räder wirken viel zu Ballon-artig. Beide Modelle gab es in verschiedenen Farben.

Alfasud von Polistil

Blick unter die Motorhaube

Alfasud von Polistil

Immerhin kann man Motorhaube und Türen öffnen. Im Innenraum findet sich ein verchromtes Zwei-Speichen-Lenkrad aus dem großen Polistil-Baukasten. Gute, komplett erhaltene Polistil Alfasuds sind heute extrem selten. Als Spielzeug gedacht, wurden sie allzu oft einfach kaputt gespielt (die Stoßstangen brechen sehr gern) und dann weggeworfen. In Originalverpackung angebotene Modelle knacken in Internetauktionen schon mal die 100 EUR Marke. Beeindruckend für ein einst billiges Spielzeugmodell.

 

Alfasud Sprint von Mebetoys (Mattel)

Neben dem kleinen Sprint-Modell in 1/43 hatte Mebetoys auch zwei Versionen in 1/24 im Programm. Angeboten wurden eine Straßenversion und eine Trofeo Sprint Version mit Spoiler, Verbreiterungen, breiteren Reifen und Startnummer. Beide Modelle sind extrem gesucht nicht gerade günstig. Die

Alfasud Sprint von Mebetoys im Maßstab 1/24.

Alfasud Sprint von Mebetoys im Maßstab 1/24 - der Motorraum.

Alfasud Sprint von Mebetoys im Maßstab 1/24.

Serienversion wurde Anfang der Achtziger auch von den Alfa Romeo Händlern im Zubehör vertrieben. Bei diesem Zinkdruckgussmodell lassen sich sowohl die Türen als auch Motorhaube und Heckklappe öffnen. Unter der Motorhaube findet man eine gute, detaillierte Motornachbildung (sogar die dickeren Kühlwasserschläuche sind nachgebildet). Leider sind die meisten Modelle arg mitgenommen - schließlich handelt es sich hier eigentlich um ein Spielzeug und nicht um ein Sammlermodell. Unbeschädigte Modelle überschreiten mittlerweile die 100 € Marke.

Alfasud Sprint Trofeo von Mebetoys

Alfasud Sprint Trofeo von Mebetoys

Alfasud Sprint Trofeo von Mebetoys

 

Alfasud L und Alfasud ti von Togi

Die im Maßstab 1/23 gehaltenen Modelle von Togi waren schon als sie noch regulär verkauft wurden Sammlermodelle. Schon damals verlangte die italienische Firma für ihre Modelle stolze Summen. Man

Alfasud L von Togi.

Alfasud L von Togi.

Alfasud L von Togi.

konnte sowohl Fertigmodelle (im großen Glaskasten - eine schöne Schreibtischdekoration) als auch Bausätze (vorlackiert und in einem sehr großen Pappkarton geliefert) kaufen. Bei beiden Modellen kann man die Motorhaube öffnen und findet darunter eine sehr einfache Motornachbildung. Ebenfalls zu öffnen sind die

Alfasud ti von Togi.

Alfasud ti von Togi.

Alfasud ti von Togi.

Türen - beim Viertürer sogar alle vier. Die Togi Modelle haben einen besonderen Charme: viele kleine Details wie mit einer Zentralmutter gesicherte, abnehmbare Räder, gefederte Achsen oder die kleinen Lenkstockhebel gab es in den Siebzigern nirgendwo anders. Togi bot eine große Zahl verschiedene Farbvarianten an.

 

Alfasud von Fabbri Edicola

Fabbri startet nun voll in den Modellautomarkt durch. Nach den weiter oben gezeigten Modellen in 1:43 gibt es seit 2008 eine weitere Serie, dieses mal in Zusammenarbeit mit der bekannten italienischen Autozeitung Quattroruote. In der "Le auto più amate dagli italiani" ("Die beliebtesten Autos der Italiener") getauften Serie gibt es zur aktuellen Quattroruote-Ausgabe zum Preis von 19,99 € alle vierzehn Tage ein Modellauto im Maßstab 1:24 und ein Begleitbuch, dass den jeweiligen Typ behandelt und einen kurzen Überblick über die Geschehnisse der Zeit gibt. Nachdem es bereits eine Giulia Super, eine Giulietta Spider und eine Alfetta gab, ist im Juni-Ausgabe 2009 der Alfasud angeboten worden.

Alfasud von Fabbri

Alfasud von Fabbri.

Alfasud von Fabbri.

Das in Beige Ponza lackierte Modell ist sehr gut getroffen, die vorderen Türen, die Motorhaube und der Kofferdeckel lassen sich öffnen, selbst das Armaturenbrett ist bedruckt - Made in China macht es zum kleinen Preis möglich. Auch die Auspuffanlage und die Radaufhängung sind am Unterboden angedeutet.

Alfasud von Fabbri

Alfasud von Fabbri.

Alfasud von Fabbri.

Das zugehörige Buch gibt einen kurzen Abriss über die einzelnen Modelle und Serien von Alfasud und Sprint und ist mit vielen sehr selten veröffentlichten Fotos illustriert. Die letzten Seiten des Buches werden mit einem Abdruck des sehr umfangreichen und gut bebilderten ersten Tests des Alfasud aus der Oktober-Ausgabe 1972 der Quattroruote gefüllt.

 

Alfasud von Special C

Das mehr oder weniger nur italienischen Zeitschriften-Käufern zugängliche Fabbri-Modell wurde 2015 auch in einer anderen Farbe (Rosso Coralle) und minimal verändert über den Modellautofachhandel vertrieben.

Alfasud von Special C

Alfasud von Special C

Alfasud von Special C

 

Alfasud Ti 1.5 QV von Hachette

Alfa Romeos 100. Geburtstag im Jahr 2010 hat die Zeitschrift Quattroruote in Zusammenarbeit mit dem italienischen Verlag Hachette dazu veranlasst, eine weitere Collection an Modellen in 1/24 aufzulegen. In der "Alfa Romeo - La Collezione del Centenario" genannten Sammelserie sind viele bisher in keinem Maßstab erhältliche Alfa Romeos erschienen, so z.B. ein Montreal, ein Bertone GTA und der hier gezeigte Alfasud Ti 1.5 QV erschienen. Ein Alfasud 1.2 in rot erschien zusätzlich Juli 2011 angekündigt. Er entspricht dem Fabbri Edicola Modell weiter oben auf dieser Seite.
Bei der Zeitungs-Serie aus 2010 erhält man in Verbindung mit der Quattroruote ein Modellauto und ein kleines Begleitheft, das die Geschichte des jeweiligen Modells beschreibt.

Alfasud Ti 1.5 QV von Hachette.

Alfasud Ti 1.5 QV von Hachette.

Alfasud Ti 1.5 QV von Hachette.

Die Modelle gleichen in ihrer Detailtreue und Verarbeitung dem Alfasud vom Fabbri Edicola. Bei der Farbwahl des Alfasud war man nicht zimperlich und kombinierte ein beiges Interieur, dass es so für den 1.5 Ti QV nie gegeben hat mit dem beim 1.5 Ti QV im Original äusserst seltenen dunkelblauen Lack. Die Türen, die Motorhaube und die Heckklappe lassen sich öffnen. Sogar an die Nachbildung des Ti QV-spezifischen Endschalldämpfers mit Doppelendrohr hat man gedacht.

Alfasud Ti 1.5 QV von Hachette.    

 

Maßstab 1/18

Alfasud 1.3 von KK-Scale

Der Modellautomarkt boomt zur Mitte dieses Jahrzehnts (zumindest was das Angebot angeht) wie nie. Massenautos und Traumwagen gibt es meist gleich von mehreren Herstellern und in verschiedenen Größen. Offensichtlich wecken daher nun auch bisherige Mauerblümchen wie der Alfasud bei den Herstellern Interesse. Ende 2014 wurde durch die Firma KK Scale ein Alfasud im großen Maßstab 1/18 vorgestellt.
Die Detailierung lässt keine Wünsche offen. Leider ist die Form zumindest im Bereich der Scheinwerfer und des Vorderwagens nicht perfekt getroffen worden. Zudem wurde wieder einmal eine Modellvariante kreiert die so von Alfa nie gebaut wurde. Einen Alfasud der ersten Serie mit 1.3 Liter gab es nie. Würde man darüber hinweg sehen könnte man das Modell "5m" oder "L" taufen  - wären da nicht die Radkappen, die so nur bei den allerersten Alfasuds und eben nicht bei den schon modellgepflegen Modellen der ersten Serie verbaut wurden.

Alfasud von KK-Scale

Alfasud von KK-Scale

Alfasud von KK-Scale

Das in Rosso Alfa und weiss erhätliche Modell hat keine zu öffnende Türen oder Klappen.
 

Alfasud Sprint von Laudoracing

Aus dem Elsass kommt vom auf italienische Klassiker spezialisierten Hersteller Laudoracing ein Alfasud Sprint der ersten Serie. Bisher erhältlich ist er in Rosso Alfa und Verde Matese. Zudem hat man beim roten Modell die Wahl zwischen Stahlfelgen oder den damals ab Werk erhältlichen Cromodora Alufelgen. Wohl nicht ganz unfreiwillig - präsentierte Otto Models, ein ebenfalls aus Frankreich stammender Anbieter von 1/18 Modellen doch wenige Monate nach Vorstellung des Laudo-Modellls im Jahr 2015 ein bis auf wenige Details (Farbton, Beschriftung der Nummernschilder und eben diese Alufelgen) identisches, limitiertes und zudem günstigeres Modell.

Alfasud Sprint von Laudoracing

Alfasud Sprint von Laudoracing

Alfasud Sprint von Laudoracing

Das Modell ist entsprechend dem Trend der Zeit nicht mehr aus Zink-Druckguss sondern aus Resine gefertigt und überzeugt mit seinen guten Proportionen und feinen Details wie den aufgedruckten Sitzbezügen im Karo-Muster. Wie bei Resine-Modellen üblich lassen sich auch an dieser Minatur keine Türen oder Hauben öffnen.


Letztes Update: 18. März 2017       Created: 1. November 2000

© Layout, Fotos und Text by Tim Rauen.